Logo

Neues am 24. September

Gretel, Lotta, Wilhelmine, Martin, Martha und Frieda

 

So heißen die sechs wundervollen Puppenwesen, die letztes Wochenende beim Kurs entstanden sind. Obwohl es diesmal eine Teilnehmerin mehr war als sonst, war es doch eine sehr entspannte Runde. Die meisten hatten schon Näh- und Häkelerfahrung, manche davon sogar sehr viel und so kamen wir zeitlich immer gut voran. Was mir immer wieder gefällt in den Kursen, ist die Hilfe, die sich die Frauen gegenseitig noch geben, wenn ich gerade bei jemandem anderen sitze. Es ist ein echtes Miteinander, eine Runde, in der gemeinsam etwas schönes geschaffen wird. So war auch letztes Wochenende jede Teilnehmerin mit viel Spaß, Freude und diesem Sinn für das gemeinsame Erleben dabei. Schon während dem Nähen haben wir bemerkt, dass eine Nähmama wohl immer ein passendes Puppenkind für sich näht. Mal wird es ganz zart, mal eher frech und liebenswert sind sie dann alle! Und am Ende blieb sogar noch Zeit, um Mützen und fehlende Schühchen zu häkeln.

 

Ich möchte euch, liebe Monika, Silke, Roswitha, Sylvi, Mandy und Hilde von Herzen danken für dieses tolle Wochenende!! Mir hat es genauso viel Spaß gemacht wie euch und nicht nur mir. Mein Mann hat uns wieder liebevoll mit Essen versorgt und unsere Jungs finden es auch immer wieder spannend, so viel Besuch zu bekommen und am Ende all die schönen Puppenkinder zu sehen. Es ist ja auch toll, wenn Frauen von überall her aus Deutschland (und manchmal auch aus dem Ausland) sich zum Wochenende hier treffen und dann mit einer dicken Umarmung nach zwei ein halb Tagen verabschieden! Und ich bin immer wieder begeistert, welch weiten Weg viele Teilnehmerinnen auf sich nehmen, um in unser kleines "Bullerbü" zu kommen. Und wer weiß, vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr tatsächlich zum Elfenkurs wieder!! Wir würden uns jedenfalls sehr freuen!

PKS21 PKS19
PKS20
PKS3
PKS26 PKS12
PKS11
PKS15
PKS8
PKS22
PKS13
PKS24
PKS17
PKS23
PKS14
PKS4
PKS2

Gretel, Lotta, Wilhelmine, Martin, Martha und Frieda

PKS1

die Puppennähmamas: Monika, Sylvi, Mandy, Silke, Roswitha und Hilde

Ich backe nun Kuchen, koche Suppe, mache Salat und Aufstriche, denn heute Abend erwarten wir viele Gäste. Mein Mann Georg hat Geburtstag und den wollen am Lagerfeuer und Grill draußen feiern. So wie die Sonne lacht, wird das heute wieder ein wunderbarer Tag werden! Was für ein Glück!

 

Herzlich eure Sanne

G1
G2

Neues am 12. September

Was für ein Sonnentag!

 

Es ist so herrlich draußen, dass ich morgens gleich mein rotes Sommerkleid aus Leinen angezog. Dann habe ich den Tag mit einem Frühstück im Garten begonnen. Also, natürlich wollte ich auch zu Ende frühstücken, aber leider wurde ich von zwei Wespen vertrieben. Gerade noch hatte ich beobachtet, wie unermüdlich fleißig die Bienen schon früh am Morgen aus den zart lila blauen Borretsch-Blüten sammeln. War sicherlich ein lustiges Bild, wie ich versucht habe, mit einem Joghurtglas in der Hand den Wespen zu entkommen... Heute werde ich mich aber nur zum Essen ins Haus jagen lassen und den Tag ansonsten draußen genießen. Ihr doch bestimmt auch, oder?

 

Gestern hatten die Kinder wieder schöne Spiel-Ideen. So durfte Wichtel Rico aus meiner Werkstatt unterm Dach mehrmals mit dem Fallschirm fliegen. Mit den Luftballons ging es auch, nur war der Flug etwas schnell. Aber aus einem Seidentuch läßt sich ein prima Fallschirm bauen und damit kann man richtig fliegen. Beim 5. Flug landete Rico allerdings in der Kletterrose und wurde natürlich wieder daraus befreit. Danach haben Tilman und Wenzel ihre Fahrräder zu Choppern umgebaut mit den Lehnen alter Stühle, die wir mal in der Werkstatt fanden. Sie haben natürlich beide auch richtige Mountainbikes, fahren aber trotzdem immer gerne noch mit ihren kleinen Kinderrädern herum, und diese haben sie umgebaut. Sattel ab, Choppersitz drauf. Der Schritt davor war ein extra Sitz für Jakob, Tilmans großen Puppenfreund, der damals zu ihm kam, als Wenzel geboren wurde. Und nachdem die beiden zusammen einige Runden gedreht hatten, kam die Idee mit dem Choppersitz. Unter dem Sitz ist natürlich auch eine Feder eingebaut:-)) Die kindliche Fantasie ist unerschöpflich, immer wieder kommen tolle Ideen aus ihnen heraus und ganz nebenbei entdecken sie die Welt. Könnt ihr euch noch an die selbstgebauten Schiffe vor ein paar Wochen erinnern? Einige Tage danach ging es aus dem Wasser in die Lüfte und es wurden Flugzeuge gebaut, richtig mit Fernbedienung dazu. Natürlich ist ein echtes ferngesteuertes Flugzeug was ganz tolles, aber wenn keins da ist, erfinden sich unsere Kinder ihre eigenen und damit läßt es sich auch ganz toll spielen.

 

Der Kindergeburtstag am Freitag war richtig schön!! Mein Mann und ich haben immer wieder gestaunt, welche Energie in den "Kerlen" steckt. So haben wir eine eineinhalb stündige Wanderung gemacht, bei der es genügend zu entdecken gab, sodass nie Langeweile aufkommen konnte. Vorbei ging es an Gänsen, Enten, Pferden und Kühen ins Chemnitztal hinunter, dann einen steilen Berg im Wald hinauf, an Feldern entlang, über Wiesen und zurück am "Grund" vorbei, wo ein Nachbar von uns einen kleinen Fischteich hält. Danach war ich ziemlich geschafft, nicht aber die Jungs! Ich fand es schön, wie sie einen Teil der Strecke ineinander gehakt und russische Lieder singend (ja, ehrlich!) wanderten. Da wurde deutlich, wie stark der Klassenverband doch ist. Und ein wenig durfte ich lauschen, was die 10 und 11jährigen grad so beschäftigt. Thema Mädchen ist ganz wichtig und wer schon mal wen geküsst hat oder auch nicht, aber das verrate ich natürlich keinem! Abends dann haben wir gegrillt und mit einigen Eltern noch ein wenig zusammen gesessen. So ein Feuerchen ist doch immer wieder anziehend und strahlt Gemütlichkeit aus. Zwar konnten wir nun doch keinen Drachen steigen lassen, denn dafür fehlte der Wind, aber der große Strohballen unterwegs und die Jägerstände, die erklimmt wurden, dunkle Höhlen und der Fuchsbau waren spannend genug.

 

Mal sehen, was unseren Jungs heute alles einfällt. Ich habe etwas von Hausbau gehört, also vielleicht werkeln sie eine schöne Kinderbude? Und was macht ihr aus dem Sonnentag heute? Ich hoffe, ihr könnt ihn genauso genießen!

 

Herzlich, eure Sanne

Geb15
Geb5 Geb22
Geb20
Geb9
Geb6
Geb11
Geb2
Geb18
Geb19
Geb4
Geb3

Sonn(en)tagsbilderpotpourri

Neues am 8. September

Kinder, wie die Zeit vergeht

 

Kaum zu glauben, nun ist es schon elf Jahre her, als Tilman geboren wurde. Zart und klein und mit rotem Haar lag er damals in unseren Armen. Nun geht er mir schon bis zum Kinn... Großmutter kommt gleich zu Besuch, während Großvater wieder in den Alpen unterwegs ist. Das wird eine schöne Überraschung für unsere Kinder werden, die wissen nämlich noch nix davon. Und Freitag feiern wir dann mit Tilmans Freunden aus der Schule. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich als Kind immer schon einige Tage vorm Geburtstag ganz aufgeregt war und in der Nacht davor schlecht einschlafen konnte vor lauter Vorfreude. Und morgens dann der schöne Geburtstagstisch mit Kerzen und Blumen und Geschenken. Unsere Kinder freuen sich immer genauso darauf. Und mir als Mama macht es neben dem Werkeln der Geschenke auch einen riesigen Spaß, den Geburtstagstisch herzurichten. Der Moment am Morgen ist fast so zauberhaft wie zu Weihnachten - wenn es draußen noch mummelig dunkel ist und die Geburtstagskerzen leuchten...

 

Ich wünsche euch - mit oder ohne Geburtstag- einen wunderschönen Tag heute!

 

Herzlich, eure Sanne

item25
item24 item26

8.9.10 --- 11. Geburtstag von Tilman

Neues am 5. September

Ihr Lieben,

 

ich möchte euch herzlich für euren Schatzkisten-Besuch danken und für die lieben Kommentare dazu und dafür, dass die meisten Puppenkinder ein neues Zuhause gefunden haben. Im September wird es eine neue Puppe geben, die ihr dann spontan kaufen könnt. Wenn ihr noch einen Begleiter für euer Kind sucht, schaut einfach immer mal in der Schatzkiste vorbei. Wie immer erfahrt ihr unter Neues den ungefähren Zeitpunkt dafür.

 

Heute habe ich wieder ein paar Bilder für euch. Die schöne Lichterkette habe ich für eine Nachbarin zum Geburtstag gefilzt. Sie hat sich riesig gefreut darüber und schon lange so eine gewünscht -ohne dass ich davon wußte-, weil ihr abends immer das schöne Licht in unsere Küche gefällt. Dort hängt nämlich eine Lichterkette mit fünfzig umfilzten Blüten und langer Blätterranke. Gerade jetzt, wo es wieder kalt und schneller dunkel wird draußen, verbreitet sie so ein urgemütliches Licht. Außerdem ist sie schon seit Jahren ein treuer Begleiter auf meinen Märkten. Ja, und während wir Erwachsenen zusammen saßen und plauderten, da kamen die Kinder wieder auf eine schöne Idee. Sie haben aus dem Baulehm, der dort lag, Männchen geformt. Klar sahen sie danach selber wie eins aus, aber ich habe mich einfach nur gefreut über soviel Kreativität. Kinder können wirklich aus wenig sooo viel machen und sich dabei sinnvoll und schöpferisch beschäftigen und das ganz von allein!

item3
item5
item4

zum Geburtstag eine aus Merinowolle und Seide gefilzte Lichterkette

item10
item13

eines seiner gesammelten Vogelnester

Wenzels Lehmmann

Dieses Interesse für all das, was sie umgibt, für die kleinen und größeren Wunder der Natur, können unsere Kinder besonders aus- und erleben, seit wir auf dem Lande wohnen. Wenzel hat ein großes Herz für Tiere (ja und vielleicht wird er ja tatsächlich mal Tierarzt so wie sein Uropa es war) und er beobachtet neugierig die Vögel und Mäuse und sammelt die Nester, wenn die Vogelfamilien ausgeflogen sind. Die meisten sind sehr kunstvoll gebaut aus Lehm und Gras und kleinen Stöckchen und bei den Nestern aus unserem Garten kommt es öfters mal vor, das auch etwas Wolle und buntes Garn mit eingebaut ist:-)) Für uns war der Umzug aufs Land in jeder Hinsicht ein Gewinn. Die frische Luft, die Nähe zur Natur, die vielen Vögel im Sommer, der blühende und duftende Garten, der sternenübersehte Nachthimmel, die Ruhe um uns herum und das "go slow"-Motto des Landlebens --- all das macht die anstrengende Fahrerei und Organisiererei leicht wieder wett.

item27
item11

Kleiderset für Puppe Leni

Vor kurzem hatte ich Besuch von einem Jungen, der nächstes Jahr in die Schule kommt. Er brachte seinen Max mit, der nach einigen Abenteuern eine Verletzung am Bauch hatte und gemäß der Geschichte vom "Knurks und dem Püppelsbartl" sollte ich als Puppenmacherin Max auch wieder gesund machen. Puppe Max durfte zwei Tage bei mir wohnen und nach einer kleinen "Operation" war die Wunde wieder zugenäht. Nur eine kleine Narbe bleibt noch übrig und wird an die gemeinsamen Abenteuer erinnern. Solche Reparatur-Wünsche bereiten mir viel Vergnügen, sehe ich doch dabei, wie sehr eine Puppe von dem Kinde angenommen wurde. Mir hat ganz besonders gefallen, das Max auch schon mal ein Mädchen war und überhaupt schon viele Namen hatte. Durch die kindliche Fantasie kann sich Max immer in den Begleiter verwandeln, der von seinem Puppenpapa gebraucht und gewünscht wird. Das finde ich toll!

item7
item6

Puppe Max kommt zum "Krankenbesuch" in meine Werkstatt

Zum Schluß möchte ich euch gern noch Lola vorstellen, die nach einer langen Reise weit übers große Meer auf wunderbare Weise von ihrer neuen Familie willkommen geheißen wurde. Sie wird von nun an ein kleines Mädchen begleiten und wurde aber auch von den größeren Geschwisterkindern liebevoll empfangen und schon öfters umgezogen. In dem Paket lag nämlich noch zusätzliche Kleidung und es ist erstaunlich, wie viele Kombinationen sich allein aus drei Kleidersets machen lassen und wieviel Freude das den Puppeneltern bringen kann.

 

Nach vielen grauen Regentagen scheint heute endlich mal wieder so richtig die Sonne und deshalb werde ich jetzt meinen Kindern in den Garten folgen. Die beiden sind nämlich schon lange draußen und spielen mit den Nachbarskindern.

 

Ich wünsche euch viel Freude mit den Bildern und einen wunderbaren Sonn(en)tag!

Herzlich, eure Sanne

item22 item15
item16
item17
item19
item18
item20
item21 Bauchnabelein

Nun wisst ihr auch, wem das Bauchnäbelein gehört, nämlich Lola, 28 cm groß

©2000-2012 Allerleipuppen